DSGVO-Konformität von MEDICAL OFFICE erweitert

So wurde das Zwei-Schrank-Modell genauso wie die Berücksichtigung des Behandlungsfallzusammenhangs und der VIP-Patienten integriert und kostenfrei an alle Nutzer ausgerollt. „Gerade in Einrichtungen mit mehreren Abrechnern wie Praxisgemeinschaften oder Krankenhäusern lassen sich damit die DSGVO-Anforderungen deutlich besser umsetzen“, informiert INDAMED-Vertriebsleiter Andreas Seiller.

Über das integrierte Single Sign-on-Verfahren kann nun beim Start von MEDICAL OFFICE automatisch der aktuelle Windows-Benutzer ohne zusätzliche Kennworteingabe angemeldet werden. Interessant ist dieses Verfahren insbesondere für größere Einrichtungen, da die Nutzeradministration vereinfacht wird und somit beim Anmeldeverfahren viel Zeit eingespart werden kann.

„Die technische Gestaltung von MEDICAL OFFICE ist so ausgelegt, dass maximaler Datenschutz möglich ist“, fassen die INDAMED-Geschäftsführer Heiko Rügen und Uwe Streit zusammen

Zurück