Regionale Betreuung wird für Ärzte immer wichtiger

Partner aus dem gesamten Bundesgebiet waren für das Partnertreffen am 11. und 12. September nach Halberstadt gereist.
Partner aus dem gesamten Bundesgebiet waren für das Partnertreffen am 11. und 12. September nach Halberstadt gereist. Foto: INDAMED

„Persönliche und regionale Betreuung wird für Praxisteams bei der Suche nach einer passenden Praxissoftware immer bedeutender“, stellt der Praxissoftwarehersteller INDAMED fest. Laut Unternehmen interessieren sich potentielle neue Anwender verstärkt auch für das Vertriebsnetz.

„„Für uns gehört es schon seit Jahren zur Unternehmenskultur, dass wir für eine flächendeckende regionale Betreuung unserer Anwender sorgen“, heißt es bei INDAMED.

Auch wegen des starken Anstiegs der Anwenderzahlen hat das IT-Haus die Zahl der Vertriebspartner entsprechend erweitert. Mittlerweile gibt es bundesweit 50 geschulte Hard- und Softwarepartner für die MEDICAL OFFICE-Anwender.

Bei der Wahl von regionalen Partnern prüft INDAMED genau, wer geeignet ist. Für eine hohe Servicequalität werden regelmäßige Partnerschulungen mit Ausbildung, Prüfung sowie Zertifizierung in den Geschäftsstellen Schwerin und Halberstadt veranstaltet, bei denen die Partner auch ausführlich über Programmneuerungen informiert werden. „Wir wollen nicht das schnelle Geschäft um neue Anwender zu gewinnen, sondern wir legen Wert auf eine hochwertige und ehrliche Präsentation sowie eine anschließende sehr gute Kundenbetreuung“, betont die INDAMED-Geschäftsführung.

In der aktuellen Kundenumfrage erhielt das Unternehmen bei der regionalen Kundenbetreuung einen Notendurchschnitt von 1,8. Dies sei „für uns und unsere Partner großes Lob und Ansporn zugleich“. Kurze Wege, geringe Fahrtkosten und das persönliche Gespräch vor Ort in der Praxis lassen immer mehr Ärzte zu MEDICAL OFFICE wechseln. Aktuell verzeichnet INDAMED pro Jahr einen Zuwachs von rund 250 Praxen.

Zurück

DEKRA ISO 9001:2015 Qualitätsmanagement